Referenzen Schiene 2020

Breisgau S-Bahn 2020 Höllentalbahn West

Breisgau S-Bahn 2020 Höllentalbahn West 1 / Bahnhof Wiehre
Breisgau S-Bahn 2020 Höllentalbahn West 1 / Bahnhof Littenweiler











Die Strecke 4300 der Breisgau-S-Bahn „Höllentalbahn West“ wurde vom Hauptbahnhof Freiburg im Breisgau bis zum Bahnhof Titisee-Neustadt elektrifiziert. Im Zuge dieser Maßnahme wurden auch die beiden Bahnhöfe Freiburg-Wiehre und Freiburg-Littenweiler erwei­tert und barrierefrei umgebaut.

Dabei wurden die Bahnsteigkanten auf 55 Zentimeter erhöht sowie neue Aufzugsanlagen und Bahnsteigüberdachungen hergestellt. Die Erhöhung der Bahnsteige erforderte den Umbau der vorhan­denen Zuwege und die Schaffung von barrierefreien Zugangs­möglichkeiten. Ebenso wurde die Oberflächenentwässerung der be­festigten Zugangswege und der Bahnsteige neu angelegt. Dazu entstanden neue Versickerungsmulden und Rigolen.

Schließlich erhielt der Bahnhof Wiehre ein neues Modulgebäude für den Bahnbetrieb. Auch hier wurden neue Verkehrswege angelegt.

> mehr

 
Besonderheiten

  • Kollisionsprüfungen anderer Fachgewerke
  • Zusammenführen der Fachplanungen
  • Erarbeiten der Planung während der laufenden Bauausführung
  • Aufwendige Planprüfabläufe durch die DB Netz AG

Fakten

Auftraggeber
Vogel-Bau GmbH, Lahr und Johan Joos GmbH & Co. KG, Hartheim
Realisierung
Januar bis September 2018
Baukosten
ca. 4,5 Mio. EUR

Leistungen

  • Objektplanung Verkehrs­anlagen Lph. 5

Neubau Militärverladeanlage im Gewerbepark Breisgau, Eschbach

Neubau Militärverladeanlage im Gewerbepark Breisgau, Eschbach
Neubau Militärverladeanlage im Gewerbepark Breisgau, Eschbach
Eine bestehende Ladestraße im Gewerbepark Breisgau in Eschbach soll zu einer Militärverladeanlage umgebaut werden. Dort werden zukünftig militärische Fahrzeuge von der Straße auf die Schiene verladen.

Der Platz, den die neue Laderampe für die Kopf- und Seitenver­ladung erfordert, wurde geschaffen, indem die bestehende Gleis­anlage umgebaut und eine Weiche verschoben wurden.

Die Ladestraße wird mit einer Wendefläche für Großtransporte und in schwerlasttauglicher Bauweise neu hergestellt.

> mehr
 
Besonderheiten

  • Berücksichtigung der besonderen Anforderungen der Bundeswehr
  • Oberflächenentwässerung ausschließlich über Versickerungseinrichtungen

Fakten

Auftraggeber
DB Netz AG
Realisierung
seit August 2014 (Planung)
Baukosten
ca. 2,9 Mio. EUR

Leistungen

  • Objektplanung Verkehrsanlagen Lph. 1-8
  • Objektplanung Ingenieurbauwerke Lph. 1-8
  • Tragwerksplanung Lph. 1-6
  • Örtliche Bauüberwachung
  • Fahrdynamische und gleisgeometrische Prüfung
  • Digitale Weichenskizze
  • Dokumentation der Umweltmaßnahmen

Änderung der Infrastrukturanlagen im Güterbahnhof Freiburg zur Flächenfreisetzung

Güterbahnhof Freiburg Nord 1
Güterbahnhof Freiburg Nord 2
Im Güterbahnhof Freiburg wurden Flächen des Güterbahnhofes von Bahnbetriebszwecken freiges­tellt. Dazu planten wir die Anpassung der bestehenden Bahninfrastrukturanlagen.

Es wurden neue Gleise gebaut, bestehende Gleise ver­läng­ert, neue Weichenverbindungen hergestellt und seitliche Rangiererwege an­gelegt. Die alten Gleis- und Infrastrukturanlagen wurden zurück­gebaut. Für bau­logistische Zwecke entstand ein neuer, ca. 2.500 m² großer Lagerplatz mit Zufahrtsstraße und Versickerungs­mulde.

Im Rahmen der Maßnahme planten wir zudem ein neues privates Anschlussgleis mit einer Länge von ca. 320 m.

> mehr

 
Besonderheiten

  • Planung unter Berücksichtigung des Bahnverkehrs
  • Berücksichtigung sämtlicher artenschutzrechtlicher Belange

Fakten

Auftraggeber
DB Netz AG
Realisierung
August 2013 bis Mai 2018
Baukosten
ca. 5,5 Mio. EUR

Leistungen

  • Objektplanung Oberbau Lph. 1-5
  • Objektplanung Straßen, Lagerplatz Lph. 1-5
  • Unterlagen zur fahrdynami­schen und gleis­geo­metrischen Prüfung
  • Digitale Weichenskizzen
  • Hydraulische Bemessung der Versickerungseinrichtungen
  • Bauphasenplanung
  • Fachtechnische Begleitung im Planfeststellungsverfahren